EINGANGS­BEREICH

Entlang der spanischen Treppe weisen alleenförmig angelegte japanische Zierkirschen den Weg hinab, zu der von einer Blumenwiese eingesäumten im Viereck gepflanzten Eiben Pyramide. Der Gegensatz zu dieser formalen Atmosphäre im Eingangsbereich wurde entlang des Rasenweges eine 10 m lange Schlehenhecke gepflanzt. Dieses Naturgehölz bildet den sanften Übergang von einem von Menschenhand bearbeitenden Bereich der Anlage zu dem natürlich gewachsenen Bereich des fürstlichen Waldes.

DOUBLE BORDER

Die über 20 Meter lange Double Border ist das Herzstück des Gartens. Das lange Staudenbeet wird von den in Bienenkorbform geschnittenen Eiben eingesäumt. Die Wände bestehen wiederum aus Eiben. Thuja Pflanzungen am Ende der Border sorgen mit dessen frischem Grün für Aufhellung.

Prinzessin Anna zu Oettingen Wallerstein hat sich an Farben des 19. Jahrhunderts orientiert.

Gertrude Jeckyll mit ihren fantastischen Farbkompositionen ist und bleibt eine Inspirationsquelle für alle Zeiten – so die Erbprinzessin.

Seltene und neue Züchtungen werden integriert. Das Beet begeistert den Besucher zu jeder Jahreszeit.

Im Frühjahr erblüht die Double Border mit über 2000 Zwiebelblühern, Mohn und Goldlack, im Sommer sind es die unzähligen Phloxzüchtungen mit besonderen Dahlien, Wildstauden und einem seltenen Eisenhut (Ursprungsland Südkorea). Dieser ist der Prinzessin überaus wichtig, fast eine kleine Kletterpflanze! Viele der seltenen Stauden sammelte Prinzessin Anna auf Ihren Reisen.

Im Herbst dominieren Sonnenhut, Rudbeckien, Cannas und viele einjährige Stauden in der Double Border. Besonders reizvoll ist die Border im späten Herbst wenn der Raureif auf den noch nicht abgeschnittenen Stauden liegt. Durch die Höhenlage des Gartens tritt dieses verzaubernde spektakuläre Ereignis oft ein.

Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Sie möchten mit unserer Gartendesignerin eine Gartenführung machen oder sich bei Fingerfood und Drinks mit Gleichgesinnten austauschen? Wallerstein Gardens bietet Ihnen unterschiedliche Events – Schauen Sie mal rein.

Alle Veranstaltungen

BLUE BORDER

Am Ende der langen Double Border erwartet den Besucher eine neue Farbstimmung. Die diversen Blau – und Weißabstufungen der vielen Ritterspornzüchtungen bilden die Grundstimmung dieser in einem Eibentorbogen endenden BLUE BORDER. Inspiration ist die berühmte Blue Border in Levens Hall gewesen. Prinzessin Anna liebt Iris barbata Züchtungen und integrierte diese am Kopf dieser Anlage. Feine Blüten, auch von Katzenminze und Storchschnabel, erhalten das natürliche Flair.

ROSENGARTEN

Dieses Thema erschien der Erbprinzessin zunächst schwierig. Auf keinen Fall sollten abrupt am Anfang dieses Bereichs diverse Rosenzüchtungen um die Wette blühen. So entstand im vorderen Teil ein kleiner intimer Abschnitt mit einer ‚Cottage Garden’ Stimmung, die subtil in die reich blühende Rosenanlage mit Formbuchs, wildem Mohn, Fenchel und Rasenthymian übergeht. Als Kontrapunkt zu der edlen Ausstrahlung dieser besonderen Rosen ist der Rosengang.

Dies soll absichtlich eine etwas verwilderte Stimmung erzeugen, um dann erstaunt aus ihm herauszutreten und die Weite und Üppigkeit des angrenzenden Gartens zu genießen. Parallel zu dem Rosengang blühen fast 20 Meter lang diverse Hibiskusrosen, die es der Erbprinzessin besonders angetan haben. Sie schaffen in ihrer Großzügigkeit ein spektakuläres Bild.

Um einen wichtigen Gegensatz zu schaffen, sind wieder Elemente aus dem fürstlichen Wald integriert wie aus Totholz gebundene Rankgerüste an denen u.a. historische Wildrosen emporwachsen.

PFINGST­ROSEN­­GARTEN

Ein kleiner, doch bezaubernder Bereich nach dem Rosengarten. Man findet dort sehr ungewöhnliche Pfingstrosenzüchtungen neben alten Klassikern. Die prachtvollen Paeonien finden hier eine wundervolle Plattform.

ASTERGARTEN

Von dem Pfingstrosengarten geht man zu einem Bereich der als Letztes blüht. Der Astergarten. Diese wunderschönen Stauden geballt zu sehen ist ungewöhnlich. Das Sortiment reicht von Wildastern zu Raublatt – und Glattblatt Astern, bis zu den bezaubernden waagerechten Astern.

Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Sie planen romantisches Stunden zu Zweit oder wollen alleine die hohe Kunst des Rosenschneidens erlernen? Wallerstein Gardens bietet Ihnen unterschiedliche Events – Schauen Sie mal rein.

Alle Veranstaltungen

VERSUNKENER WEISSER GARTEN

Am Ende der langen Sichtachse liegt der Sunken White Garden. Der tiefer gelegte Bereich in diesem im Achteck angelegten Teil mit nur weiß blühenden Pflanzen ist mit Buchs umsäumt. Magnolien bilden eine architektonische Grundstruktur in ihrem säulenähnlichen Wuchs. Ein Wasserbassin ist ein wichtiges Stilelement am Kopfende der Anlage.

GEHEIMER GARTEN

Die ‚Tapestry’ des Secret Garden bilden Topiaries: in Form geschnittener Buchs- und Eiben Arrangements. Als Kontrapunkt zu dieser kolossal anmutenden Kulisse werden Lavendel und Margeriten eingesetzt.

SHADOW WALK

Der Garten endet in diesem spektakulären Gartenraum. Prinzessin Anna zu Oettingen – Wallerstein ist diesem Bereich sehr zugetan. Ein perfektes Ende, mit einer Baumkulisse die alle eingesetzten Schattenplanzen grandios in Szene setzen. Zahlreiche Euphorbias, Hostas, Farne, nur um einige Arten zu nennen werden von monumental wirkenden in Form geschnittenen Thujas eingerahmt.

STUMPERY

Die Stumpery ist ein kleines Waldstück am Anfang des Gartens. Die Charakterisitk einer Stumpery sind Baumstümpfe und Wurzeln, in denen Farne, wilder Fingerhut und andere Waldpflanzen gedeihen. Die Stumpery bietet zudem Schutz für viele Tierarten, deren Schutz der Erbprinzessin am Herzen liegen. Am Ende erscheint, ganz unerwartet, eine historisch, in einer hohen Steinwand eingearbeitete Nische. Dort wurde in den vergangenen Jahrhunderten der Nachmittags Tee zelebriert.

Die Sicht auf das Tal ist von dort aus bezaubernd.
Buchungen für romantische Teestunden sind möglich.

KÜCHEN UND HEILKRÄUTER­GARTEN

Als Liebhaberin von eigenen Produkten wie dem Wallersteiner Honig oder Gemüse, darf für Prinzessin Anna ein Ziergarten nicht ohne Nutzgarten existieren. Alles biologisch und nachhaltig angebaut.

Alte und neu entdeckte Heilkräuter runden das Sortiment ab.

Prinzessin Anna zu Oettingen-Wallerstein

Geschäftsführung Wallerstein Gardens, Petrichor GmbH

  • Leitung und Organisation des Stammsitzes Schloss Wallerstein und Schloss Baldern
  • Projektentwicklung und Umsetzung Wallerstein Gardens
  • Passionierte Garten- und Naturliebhaberin
VERPASSEN SIE KEIN EVENT
Newsletter abonnieren